headerbild

Januar 29, 2019

START-Stipendium für talentierte Jugendliche mit Migrationsgeschichte

Die START-Stiftung fördert mittels Stipendien seit 15 Jahren talentierte Schülerinnen und Schüler mit Migrationsgeschichte. Seit Beginn steht die Potenzial- und Engagementförderung im Fokus des Programms.

Bewerbungen sind jährlich vom 1. Februar bis 15. März möglich.

Das Programm wurde 2002 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung ins Leben gerufen und wird heute von der START-Stiftung gGmbH zusammen mit über 120 Kooperationspartnern – Ministerien, Stiftungen, Unternehmen, Vereinen und Privatpersonen in nahezu ganz Deutschland durchgeführt.

Bei START können sich talentierte Schülerinnen und Schüler mit Migrationsgeschichte aller Schulformen bewerben, die

  • selbst oder deren Mutter bzw. Vater nach Deutschland zugewandert sind,
  • im nächsten Schuljahr die 9. oder 10. Klasse besuchen und noch mindestens drei weitere Jahre zur Schule gehen werden,
  • Interesse an ihrer persönlichen und schulischen Weiterentwicklung haben,
  • hohe soziale Kompetenz aufweisen und Verantwortung für sich und andere übernehmen,
  • offen, beharrlich, kritisch und echte Teamplayer sind.

Drei Jahre lang begleitet die Stiftung die Stipendiatinnen und Stipendiaten auf ihrem persönlichen und schulischen Weg mit ideeller und finanzieller Förderung durch

  • individuelle Beratung und Unterstützung durch START-Betreuerinnen und Betreuer,
  • halbjährliche verpflichtende Bildungsseminare, Wahlseminare zu unterschiedlichen Themen sowie regionale Bildungsangebote und Exkursionen,
  • zusätzliche Seminare und Beratungsangebote zur Gestaltung der Bildungsbiographie,
  • ein Netzwerk aus rund 700 Stipendiaten und über 2000 Ehemaligen,
  • 1000 Euro Bildungsgeld pro Schuljahr.

Weitere Informationen